Das Leben erleichtern

Aktualisiert: 23. Mai 2019

von Barbara Lustenberger


Seit Februar 2018 wohnt unsere kleine Familie, das sind Kater Bubu, Tochter Eliane und ich, in einem Haus mit acht Parteien. Wir sind im dritten Stock! Es ist noch ein älteres Gebäude ohne Lift... Jedoch ziehen wir per 1. Juli um in eine Siedlung mit Parterre-Wohnung und Minergie-Zustand, grosse Freude!! Jetzt sind wir noch da... und mit uns die Treppen im Treppenhaus.


Ich kann mich erinnern, als Tochter noch nicht laufen konnte und auch noch als sie erst laufen gelernt hatte, trug ich sie und mit ihr die wunderschönen 12 Kilos, die sie mit Laufalter dann hatte, die Treppen zum dritten Stock hoch, manchmal noch zwei Einkaufstüten dazu. Hatte ich Waschtag, lief ich mit Wäschekörben voller Kleider, nasser und trockener, die Treppen rauf und runter, wenn Tochter gerade schlief oder in sicherem Rahmen spielte, während jemand zu ihr schaute oder sie im "Käfig" (Laufgitter) sass und dort gerade beschäftigt war - dann eilte ich jeweils und keuchte bis ich wieder oben war. Ich erinnere mich wie ich manchmal bei der letzten Treppe dachte: "Die gibt mir jetzt noch den Rest.", lach. Und einmal habe ich mich gerade bei diesem Gedanken wieder ertappt, da fand ich: "Stopp. Möchte ich wirklich diesen Gedanken weiterhin pflegen?" Denn er macht mich ja nun wirklich noch erschöpfter als ich es vielleicht schon war! "Wenn ich so denke, dann gibt mir diese Treppe noch tatsächlich den Rest..!", kam es mir. Und so änderte ich diesen Gedanken sofort um in: "Diese letzte Treppe gibt mir immer Energie!" Seitdem fühle ich mich seelig! Denn immer, wenn ich nun das Treppenhaus hochkomme und auf die letzte Treppe die Füsse setze, spüre ich Energie in mir!


Wo gibt es in Deinem Leben noch Gedanken, die Dich erschöpfen statt aufstellen? Und wie könntest Du diese ändern, sodass Du Dich aufgestellt und energetisiert fühlst anstatt das Gegenteil? Viel Freude beim Ändern oder Geniessen, was schon ist!


So ist es auch mit der Heilung, geht mir gerade durch den Kopf. Heilung ist für mich ein Prozess, der manchmal lange dauert, manchmal kurz, und der sich schön oder weniger schön anfühlen kann. Wesentlich ist, dass man sich nach dem Prozess - also nach der Heilung - im Grossen und Ganzen wohler fühlt als davor! Und Heilung ist für mich auch oft eine Bewusstseinsveränderung!


So ging einmal ein Mann in Rollstuhl zu einem Heilmedium und fragte, ob es ihn heilen könne. So legte das Heilmedium seine Hände bei dem Mann auf. Nach einem Jahr begegnete dem Heilmedium der Mann in Rollstuhl wieder. Und das Heilmedium dachte: "Huiii, meine Heilung hat wohl nicht gewirkt..!" Denn der Mann sass ja noch im Rollstuhl! Der Mann in Rollstuhl sprach dann das Heilmedium an und bedankte sich: "Du hast mich geheilt!" Das Heilmedium fragte nach: "Wie das?" Und der Mann antwortete: "Ich habe nach der Heilsitzung festgestellt, dass ich in diesem Leben gar nicht laufen möchte. Ich bin zufrieden diese Erfahrung im Rollstuhl zu machen für dieses Leben." ! So hat sich das Bewusstsein verändert beim Mann: Vorher dachte er, er müsse doch laufen wie fast alle anderen und war unzufrieden mit seinem Zustand. Nun, nach der Heilsitzung, war er zufrieden, weil er für sich festgestellt hatte, dass es gut war wie es ist.


Ein anderes Beispiel aus meiner Erfahrung: Ich hatte einmal einen Hexenschuss. Das tat so weh, dass ich unsere Kleine, damals etwa sieben Monate alt, kaum noch aufheben und tragen konnte. Ich war verzweifelt, da alleinerziehend. Gerade an dem Tag als der Hexenschuss aufkam, kam Töchterchens Pate, ein Freund von mir, uns besuchen. Dieser ist von Beruf Craniosacraltherapeut. Ich erzählte ihm sofort vom Hexenschuss und er fragte, ob wir zusammen Cranio machen wollten, wenn er schon da sei. So ging meine Mutter mit Töchterchen für eine halbe Stunde draussen spazieren - danke Mama! - und mein Freund machte Cranio für mich. Er begann gerade mit der Arbeit und ich lag dabei auf einer Therapieliege. Da sagte ich zu ihm: "Bitte John (ich nenne ihn hier "John"), frag mich, wieso ich Hexenschuss habe!" Da fragte mich John: "Barbara, wieso hast Du Hexenschuss?" Da erzählte ich ihm, wie traurig ich sei - denn ich fühlte mich gerade sehr traurig. Sofort sagte ich zu John, der weiterhin Cranio machte: "Bitte John, frag mich, wieso ich so traurig bin." Also fragte mich John: "Barbara, wieso bist Du so traurig?" Da kamen mir meine Eltern in den Sinn. Und ich antwortete: "Ich bin traurig wegen meinen Eltern." Und ich sagte zu John - Du wirst es wahrscheinlich wissen :) - : "Bitte John, frage mich, wieso ich traurig bin wegen meinen Eltern." Also fragte er mich dies. Und da hörte ich mich antworten: "Ich bin traurig, weil ich das Gefühl habe, sie müssten jetzt das AUSBADEN, dass ich alleinerziehend bin." Also, ich fand, sie müssten so viel für mich tragen, weil ich jetzt ohne Mann dastand/alleinerziehend war. Denn immer, wenn ich arbeitete, war Töchterchen bei ihnen. Und wenn ich einmal einen Termin hatte oder krank war, dann schauten sie auch zu Tochter. Dies machte mich so traurig, denn ich wollte für meine Eltern keine Last sein! John machte mir dann klar während er weiterhin Cranio machte, dass meine Eltern ja erwachsene Personen seien, die sich sehr gut abgrenzen könnten. Ich bejahte ihm. Und weiter machte er mich darauf aufmerksam, dass meine Eltern ja grosse Freude an Tochter Eliane, ihrem ersten Grosskind, hätten! Und wieder bejahte ich. Und schwupsdiwups war mein Hexenschuss weg!


Mein Bewusstsein hatte sich verändert: Ich fühlte jetzt nicht mehr, dass ich für meine Eltern eine Last war und war somit nicht mehr traurig. Und noch heute frage ich meine Eltern ab und an, ob für sie alles wohl ist mit mir und Tochter Eliane und wie sie sich fühlten - immer geben sie mir zur Antwort, dass es für sie stimme und dass sie Eliane gerne bei sich hätten. Wie bin ich froh! So hat bei mir also auch die Heilung im Bewusstsein stattgefunden.


Dasselbe wie John mit mir mache ich in Form von "Reconnective Healing Coaching". Dabei arbeite ich mit dem Klienten/der Klientin telefonisch oder bei mir im Praxisraum. Reconnective Healing Coaching ist eine energetische, ganzheitliche Behandlungsform ohne physische Berührung. Während dem Reconnective Healing arbeite ich gleichzeitig medial und stelle Fragen an den Klientel, die mir kommen, deswegen Reconnective Healing COACHING. So arbeite ich gleichzeitig mit dem Bewusstsein des Klientel, womit sich Ängste, Blockaden, Süchte usw. auflösen lassen. Genial! Gibt es für Dich Sachen, die Dich stören - Gedanken oder anderes - vielleicht kannst Du es selbst lösen oder ändern! Und sonst Unterstützung in Anspruch nehmen. Für ein leichteres Leben.


www.barbara-lustenberger.com



ADRESSE

Dein Medium

Marenstrasse 48

CH - 4632 Trimbach

+41 (0)79 355 64 87

HILFE
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram Social Icon